Mein Ego und Ich

Ja, mein Ego und ich haben eine ganz besondere Beziehung. Ganz präsent begleitet es mich erst die letzten Jahre. Früher hatte ich keine Kenntnis von ihm. Kennst du dein Ego? Weißt du, was es ist?

Nachdem ich Kenntnis von meinem Ego hatte und mich darüber informierte, empfand ich es zunächst als etwas durch und durch Schlechtes. Ich habe versucht es von mir wegzuschieben oder es zu verbannen. Ich habe allerdings relativ schnell gemerkt, dass das überhaupt keinen Sinn macht, weil es ein Teil von mir ist.

Mein Ego ist für mich die Gedankenstimme, die mich versucht klein zu machen, mir sagt, dass ich nicht gut genug bin, dass ich keine Liebe verdient habe, mich mit negativen Emotionen bombardiert, mich nicht aus meiner Komfortzone lässt, mich ablenkt, wenn es gilt mir wichtige Themen anzuschauen usw.

Ja, das mag sich alles negativ anhören. Aber im Grunde möchte es mich beschützen, weil es sich z. B. darauf beruft, was es schon kennt und vielleicht auch bisher gut funktioniert hat (für mein Ego).
Ich möchte sogar so weit gehen zu sagen, dass es mich im Grund darauf aufmerksam macht, wo Transformation stattfinden darf, wo ich wachsen und lernen darf, wo ich noch mehr zu mir selbst werden darf.

Fällt es dir schwer mit deinem Ego umzugehen? Ich habe ein paar Tipps für dich, die dir ebenfalls helfen können, deinem Ego liebevoller zu begegnen, denn wie weiter oben geschrieben, ist es ein Teil von dir.

  • Überlege mal, welche Energie dein Ego für dich hat. Ist es männlich oder weiblich? So kannst du beginnen es besser zu greifen als einen „Teil“ von dir, wenn du z. B. zweifelst, welche Stimme oder welches Gefühl gerade mit dir kommuniziert. Ego gegen Intuition.

Für mich ist mein Ego immer schon männlich gewesen. Lustigerweise ganz ohne Frage.

  • Gib deinem Ego einen Namen. Ganz spontan. Welcher Name fällt dir ein? Es kann ein Name sein, den du lustig findest oder der eine spezielle Bedeutung für dich hat. Oder eben irgendein Name, der dir gefällt.

Mein Ego heißt Horst. 🙂

So kannst du dir dein Ego viel bewusster machen. Du kannst mit ihm oder ihr sprechen, wenn nötig. Mein Ego braucht meistens sehr viel Aufmerksamkeit. Kriegt Horst diese nicht, wird er nur immer noch lauter. Für mich fühlt es sich immer so an, dass mein Ego sich, seitdem es einen Namen hat, schneller gesehen fühlt und was das Beste ist: Dadurch viel schneller wieder leise ist.

Probiere es mal aus. Du wirst bestimmt lachen, aber die Technik ist genial und funktioniert!

 

 

 

Teile meinen Beitrag mit Freunden....Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email