Lass los!

Loslassen – ein Thema, das mir seit Jahren immer wieder bewusst begegnet auf meinem Weg.

Wenn man das Thema „Loslassen“ irgendwo hört oder liest kommt es einem oft so vor, als hätte es schon einen endlos langen Bart, weil es alle möglichen Ansichten dazu gibt. Doch haben wir es wirklich je verstanden, wenn wir es nicht selbst erlebt haben?

Was bedeutet Loslassen wirklich und welche heilende Medizin beinhaltet es?

Ich musste im Laufe meines Lebens schon alles mögliche loslassen: Umstände, Situationen, Menschen, Glaubenssätze, Denkmuster, Materielles usw. Und letztendlich hat mich all das immer mehr zu mir selbst geführt.

Wir denken so oft, dass wir an allem möglichen festhalten müssen. In der Regel befinden sich diese „Dinge“ in unserer Komfortzone. Es sind die Dinge, Umstände und Menschen, an die wir uns gewöhnt haben. Die zu unserem Leben gehören. Von denen wir denken, dass sie uns ausmachen.

Nach meiner Erfahrung ist das nicht so.

Jeden Tag gehe ich einen Schritt weiter auf meinem persönlichen Weg. Und mit jedem Schritt lerne, erfahre und wachse ich. An meinem Leben, an mir selbst. Und so bringt es das Leben mit sich, dass manche Dinge, Umstände und Menschen eigentlich nicht mehr uns, unserem Alltag, unserem Leben oder auch unseren Vorstellungen entsprechen.

Loslassen kann sehr weh tun. Es kann große Angst, Schmerz, Trauer, Verzweiflung und Wut mit sich bringen. Für mich war es immer am schlimmsten, wenn ich durch alle meine Ängste gefallen bin. Für mich ein unbeschreiblich schlimmes Gefühl. Meine gesamte Existenz, sogar meine Herkunft flog mir um die Ohren. Ich wusste nicht, ob ich weich landen oder hart aufprallen würde.

In solchen Momenten habe ich immer dazu geneigt (und um ehrlich zu sein kann mir das jederzeit immer wieder passieren) in die Anspannung zu gehen. Die Angst hat mich förmlich zusammengezogen, ich habe mich verkrampft und bewusst und unbewusst mit aller Kraft an all dem Alten festgehalten, was gar nicht mehr stimmig für mich und mit mir war, weil ich innerlich an einem ganz anderen Punkt angekommen bin.

In diesen extremen Momenten in den letzten paar Jahren durfte ich lernen was es heißt loszulassen und welche Medizin für mich dahintersteht.

Die Medizin des Loslassens ist für mich: Freiheit, Wachstum, Grenzen sprengen, Entfaltung, Vertrauen.

Wenn ich losgelassen und meine Verkrampfung gelöst habe ist für mich das Wunder passiert, was das Loslassen beinhaltet: Ich bin ins Vertrauen gegangen und habe das Leben, das Universum wirken lassen. In dem Moment, wenn du das Alte loslässt, lädst du das Neue ein. Das Neue, was deiner eigenen neuen Energie entspricht. Das was du ausstrahlst, ziehst du in dein Leben. Du gibst dem Neuen Raum, damit es Platz nehmen kann in deinem Leben. Alles darf sich fügen, wie es deinem höchsten Wohl entspricht.

Wie kannst du es schaffen dich sanft fallen zu lassen?

  • Spüre regelmäßig in deinen Körper hinein, wo du Verkrampfungen spürst und werde genau dort weich.
  • Atme bewusst und ruhig.
  • Lass es fließen: Weine, sei verzweifelt, sei wütend. Lass alles, was du fühlst durch dich fließen. Unterdrücke es nicht, denn damit schaffst du nur neue Blockaden. Lass dich von innen heraus reinigen. Das ist ebenfalls pures Loslassen. 
  • Erde dich gut, indem du an die frische Luft gehst und dich mit Mutter Erde verbindest.

Passend zu diesem Thema habe ich vor ein paar Tagen für mich selbst ein Ritual gehalten, um einen kindlichen Anteil von mir zu heilen, der damals zutiefst verletzt wurde. Ein Thema, das mich seither immer wieder begleitet. Ich durfte es heilen und der Situation und mir selbst vergeben. Das ist ebenfalls sehr wichtig.

Zu meinem Ritual habe ich abschließend eine Karte gezogen, die mich tief berührt hat.

Ich habe den indischen Gott Rama mit dem Thema Loslassen gezogen. Danke, liebes Universum für diese passende Karte! 😉

Die Karte sagt: „Im Loslassen erreichst du deine Ziele“

Loslassen ist der schnellste Weg alle unsere Ziele zu erreichen. Rama ist auf der Karte mit Pfeil und Bogen zu sehen. Es soll uns daran erinnern und uns bewusst machen, dass ein Pfeil nur dann sein Ziel erreichen kann, wenn wir ihn loslassen… 😉

„Wenn du den Ist-Zustand voll und ganz akzeptierst, lässt du ihn gleichzeitig los – und dann geschieht etwas Erstaunliches: Die Strukturen beginnen sich von alleine zu verändern. Wenn du nicht mehr ständig alles ver- und beurteilst, wird Energie frei. Nur, wenn du darauf vertraust, dass das Leben selbst den besten Weg für dich finden wird, musst du nicht mehr verbissen kämpfen und den Bogen überspannen. Fühle dein Ziel mit allen Sinnen, denn so ermöglichst du den natürlichen Fluss der Dinge im Sinne des „Panta rhei“ (griechisch = alles fließt). Rama steht kraftvoll hinter dir und sagt: „Wenn du dich dem Leben ganz anvertraust, aktivierst du die geheimnisvolle universelle Intelligenz.“
Das Orakel der indischen Götter

Lass den Inhalt meines Beitrages gerne einen Moment nachwirken und verbinde dich mit dir selbst.

Ich sende dir Kraft, Mut, Halt und Geborgenheit!

Alles Liebe,

 

 

 

 

Teile meinen Beitrag mit Freunden....Share on Facebook
Facebook
Pin on Pinterest
Pinterest
Share on Google+
Google+
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email